Herzlich willkommen!


Zurück zur Eingangsseite
Startseite


Aktuelle Vorstösse und Wortmeldungen im Parlament
Aktuell


Informationen zu meiner Person
Portrait


Politische Schwerpunkte und Texte
Politik


Berufliche Schwerpunkte und Fachtexte
Beruf


Presse, Radio und Fernsehen
Medien


Links zu Websites von mir nahestehenden Organisationen
Links


... und Seitenübersicht
Impressum




Cécile Bühlmanns Rezept

MEDIEN
Hören und Sehen | Lesen


Cécile Bühlmanns Rezept
gsundBlick, 21. November 2001

Wie beginnen Sie einen neuen Tag, damit Sie sich rundum gut fühlen?
Mein Radio weckt mich um 6 Uhr mit den Nachrichten. Dann mache ich ein paar Übungen für die Wirbelsäule und dusche abwechselnd warm und kalt. Zum Frühstück trinke ich Rotbusch- oder Grüntee und esse zur Zeitungslektüre ein Müesli.

Was tun Sie für Ihre Fitness?
Wenn es das Wetter erlaubt, fahre ich mit dem Velo zur Arbeit. Und ich nehme nie den Lift. Das ist mein Alltagsfitnessprogramm. Wenn möglich mache ich am Wochenende eine Velotour oder eine Wanderung. leider ist das, weit ich im Nationalrat bin, nicht mehr oft möglich. Zudem gönne ich mir jede Woche eine Körpertherapie, um meinen Energiehaushalt im Gleichgewicht zu halten. Mit Rauchen habe ich schon vor vielen Jahren aufgehört, aber ich schätze ein gutes Glas Wein in Gesellschaft.

Wie entfliehen Sie der Hektik des Alltags?
Erholung finde ich bei einem feinen Essen mit Freunden und Freundinnen, auf einer Bergtour, beim lesen, Musikhören oder beim singen im Frauenchor und bei einem Jass. Hin und wieder versuche ich, mich für eine Woche auszuklinken, auch aus der Politik.

Sind Männer wehleidiger?
Man sagt es, aber ich kann es nicht generell bestätigen. Wer leidet oder wenigstens ein bisschen jammert, bekommt Zuwendung. Wer hätte das nicht gern?

Was stört Sie an Ihrem Äusseren
Ich bin, wie ich bin. Mit den Jahren habe ich herausgefunden, was mit steht und mit welchem Schmuck und welchen Kleidern ich mich wohl fühle. Ich kann ber nicht behaupten, dass ich ganz unbeeinflusst bin vom gängigen Schönheitsideal, das von der Mode diktiert wird.

Was geht Ihnen momentan auf die Nerven?
Dass der Terror des 11. September nicht zum Nachdenken über die tieferen Ursachen des Hasses geführt hat, sondern zu Krieg und neuer Gewalt. Und dass es scheinbar Opfer erster und zweiter Qualität auf dieser Erde gibt.

Was kochen Sie, wenn Sie sich etas Gutes gönnen wollen?
Etwas aus der italienischen Küche, frische Pasta, Olivenbrot, Tomaten und und und...

An welchem Ort ist es Ihnen am wohlsten?
Am liebsten bin ich in meinem Zuhause in Luzern. Hier wohne ich zusammen mit meinem Partner in einem schönen hundertjährigen Jugendstilhaus.

Was tun Sie, wenn Sie auf 180 sind?
Wettern und schimpfen. Auf keinen Fall den Ärger in mich hineinfressen.

Wie heisst Ihre Lieblings-TV-Serie?
Meine Bekannten wissen, dass sie mir, wenn 'Tatort' läuft, nicht telefonieren sollen.  
© 2017 | Impressum | Sitemap |